Schützengesellschaft "Glück-Auf" Stulln e.V.

"Der Verein wurde gegründet, um den Freunden des Schießsports Gelegenheit zu geben, die alte Schützentradition zu pflegen."

Mit diesem Leitspruch, der in der Vereinssatzung verankert ist, gründeten 32 Männer aus Stulln und Grafenricht am Sonntagnachmittag, den 2. März 1952 im Gasthaus Bodensteiner den Schützenverein.
Unter Federführung von Bundesschützenmeister Keller aus Schwandorf trugen sich in die Gründerliste ein

Hans Schmidl

Andreas Schmal

Johann Prokisch

Michael Schmal

Hans Wagner
Michael Prechtl
Josef Heigl
Ludwig Schmidl
Xaver Wilhelm
Gregor Bodensteiner
Franz Bäumler
Jackob Vetter
Michael Altmann
Ingbert Hierl
Hans Altmann
Martin Lorenz
Albert Schmidl
Karl Wabro
Josef Neudecker
Georg Prüfling
Franz Hermann
Georg Schwarz
Alois Luber
Alois Böhm
Franz Frey
Hans Obermeier
Franz Neudecker
Edelbert Schmal
Franz Bösl
Wilhelm Schmal
Werner Schmid
Johann Prechtl

Anschließend wählten diese Gründungsmitglieder aus ihrer Mitte die erste Vorstandschaft:

1. Schützenmeister:

Hans Schmidl
2. Schützenmeister:
Andreas Schmal
Schriftführer:
Johann Prokisch
Kassier:
Michael Schmal

Da Stulln damals eine Bergbaugemeinde war und mehrere Bergleute dem jungen Verein angehörten, gaben sie dem Verein den Namen " Glück-Auf " und wählten das Gasthaus Bodensteiner zum Vereinslokal.

Der Verein schaffte sich ein "Walter" Luftgewehr an. Mit diesem Gewehr wurde auf einem Schießstand von 7 Meter Länge quer durch das Gastzimmer geschossen, obwohl ringsherum gleichzeitig der normale Wirtshausbetrieb weiterging.
Der Schützenverein war in den Anfangsjahren ein reiner Gesellschaftsverein. Es ging um Spaß an der Freude und weniger um die Leistung. Die Höhepunkte waren das jährliche Königs- und Kirchweihschießen und die Teilnahme an zahlreichen Fahnenweihen.
1951 wurde in Stulln der erste Maibaum von den Dorfburschen aufgestellt.
Ab 1952 und seitdem jedes Jahr übernahm der Schützenverein diese Aufgabe.

Das 10-jährige Bestehen des Schützenvereins " Glück-Auf " wurde mit der Weihe einer neuen Fahne am 24. Juni 1962 und einem großen Preisschießen gefeiert.
Die Schirmherrschaft übernahm 1. Bürgermeister Adolf Prokisch, Fahnenbraut war Annemarie Bodensteiner und Fahnenjunker Willi Schmal. Als Patenverein konnten die "Nabtaler" Schützen aus Wölsendorf gewonnen werden.
In der Maschinenhalle von Josef Prüfling wurde das Preisschießen ausgetragen und noch während des Festgottesdienstes und des Festzuges am Nachmittag wurde eifrig geschossen.

Mit dem Anbau eines Schützenheimes an den Saal beim Gasthaus Bodensteiner begann ab 1965 auch eine schießsportliche Aufwärtsentwicklung. Nun standen sechs Schießstände zur Verfügung. Deshalb konnten jetzt Vereinsmeisterschaften ausgetragen und auch Rundenwettkämpfe mit den Nachbarvereinen innerhalb des Gaues Nabburg durchgeführt werden.
Durch die in den folgenden Jahren verstärkte Jugendarbeit war ein starker Mitgliederzuwachs auf 120 Mitglieder zu verzeichnen. Die sportlichen Leistungen steigerten sich weiter:
u.a. kamen mehrmals der Gaujugendkönig, Gaukönig und Gauliesl aus Stulln, stellte der Verein Gau- und Landesmeister, die Luftgewehrmannschaft Schützenklasse erreichte zweimal den Aufstieg in die Landesliga des Oberpfälzer Schützenbundes und die Pistolenmannschaft schießt in der Bezirksoberliga, mehrere Schützen waren bei der Deutschen Meisterschaft in München vertreten.

In der Jahreshauptversammlung am 19. März 1978 gaben sich die Mitglieder eine Vereinssatzung und der Verein wurde in das Vereinsregister eingetragen.

Auch die gesellige Seite kam nicht zu kurz.
Am 30. April 1977 feierten die Schützen ihr 25-jähriges Gründungsfest mit Schirmherrn Ernst Grüter. Tage zuvor wurde ein Jubiläumsschießen durchgeführt, woran sich 330 Schützen aus Nah und Fern beteiligten.
In den Jahren 1987, 1991 und 1997 hat der Schützenverein das Bürgerfest ausgerichtet und jeweils die Tage vorher ein Bürgerschießen für die Stullner Bürger angeboten.

Das 50-jährige Vereinsjubiläum 2002 feierte man mit einem großen Schützenfest.
31 Mannschaften beteiligten sich am vorangegangenen Bürgerschießen mit 374 Schützen.
Die Schirmherrschaft über das viertägige Fest übernahm Franz Rauch. Während des Festgottesdienstes segnete Pfr. Ullrich die neu renovierte Fahne und über 60 Vereine zogen im Festzug durch die festlich geschmückten Straßen von Stulln.

In den Jahren 2004 – 2005 ging für die Schützen ein lange ersehnter Traum in Erfüllung. Nach mehrjähriger Planungszeit war am 11. Juni 2004 der Spatenstich zum neuen Schützenheim am Kirchsteig und nach 18 Monaten Bauzeit mit enormen Eigenleistungen am 16. Dezember 2005 der Einzug ins neue Heim.
Am 28. Mai 2006 feierten die Schützen mit den Stullner Bürgern und den Gauvereinen die Einweihung ihres neuen Schützenheimes, in dem Tage vorher 479 Schützen beim ersten Bürgerschießen auf der neuen Schießanlage wetteiferten.

Seit der Gründung waren als 1. Schützenmeister tätig:

1952 - 1957
Hans Schmidl
1957 - 1958
Franz Neudecker
1958 - 1963
Hans Schmidl
1963 - 1964
Siegbert Schanderl
1964 - 1970
Hans Schmidl
1970 - 1973
Engelbert Stumfoll
1973 - 1994
Gottfried Vetter
1994 - 2015
Joseph Bierler
seit 2015
Martin Eules

In der Vereinsgeschichte wurden acht Männer wegen ihrer herausragenden Verdienste um den Schützenverein "Glück - Auf" zu Ehrenmitglieder ernannt

08.07.1977
Ernst Grüter
Ehrenmitglied
25.03.1979
Rudolf Chmeliczek
Ehrenmitglied
27.07.1991
Engelbert Stumfoll
Ehrenmitglied
19.03.1994
Gottfried Vetter
Ehrenschützen-
meister
18.03.2006
Johann Bodensteiner
Ehrenmitglied
16.06.2012
Siegmund Aschenbrenner
Ehrenmitglied
21.03.2015
Joseph Bierler
Ehrenschützen-
meister
12.03.2016
Siegbert Wilhelm
Ehrenmitglied

Seit 2018 setzt sich die Vereinsführung wie folgt zusammen:

1. Schützenmeister:
Martin Eules
2. Schützenmeister:
Michael Bierler
1. Schriftführerin:
Jacqueline Kolmschlag
2. Schriftführer:
Stefan Karl
1. Kassier:
David Raab
2. Kassier:
Franz Prechtl
1. Schießleiter:
Siegbert Wilhelm
2. Schießleiter:
Tobias Wagner
3. Schießleiter:
Jonas Muckenschnabel
1. Jugendleiter:
Daniel Edenharter
Stv. Jugendleiter:
Julia Peltzer
Stv. Jugendleiter:
Tobias Meierhofer
Stv. Jugendleiter:
Andreas Wilhelm
Stv. Jugendleiter:
Paul Karl
Ausschussmitglieder:
Hubert Obermeier

Stefan Kiener

Hermann Prüfling

Thomas Koller

Moritz Prüfling
Ehrenschützen-
meister:
Gottfried Vetter
Joseph Bierler
Ehrenmitglieder:
Johann Bodensteiner

Siegmund Aschenbrenner

Siegbert Wilhelm

Zurzeit gehören dem Schützenverein 234 Mitglieder an.
Die aktiven Schützen betreiben Schießsport in ihrem Verein in 12 Altersklassen von der Bambini- bis zur Seniorenklasse in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole.

 

11. März 2018

Martin Eules
1. Schützenmeister